Aktuelles

Verhandlungen mit ESPRIT

Verhandlungen mit ESPRIT

NEUER VORSCHLAG VON VER.DI SORGT FÜR BEWEGUNG
Die Verhandlungen von ver.di mit der Geschäftsführung über eine Rückkehr von Esprit zu den Flächentarifverträgen des Einzelhandels und weitere existenzielle Themen haben offenbar kurzzeitig auf Messers Schneide gestanden.
Wie in der jüngsten Verhandlungsrunde am 19. November deutlich geworden ist, hat es auf Unternehmerseite starke Irritationen und hitzige Debatten gegeben. Anlass war wenige Tage zuvor ein Schreiben der ver.di-Bundestarifkommission (BTK), wonach ein Sanierungstarifvertrag kein Verhandlungsthema mehr für sie ist. Dennoch wurde jetzt Einigkeit erzielt, weiter über eine Gesamtlösung zu verhandeln.
In der Esprit-Belegschaft hat insbesondere die Forderung der Geschäftsführung, dass die Beschäftigten als Sanierungsbeitrag bis Ende 2025 auf die Sonderzahlungen – Urlaubs- und Weihnachtsgeld – verzichten sollen, für großen Unmut, Empörung und andere heftige Reaktionen gesorgt.

Mehr dazu im rechts als Download zur Vefügung stehenden ver.di-Info.