ver.di Handel Berlin-Brandenburg

NEWSLETTER 3/2013

Von unserer Tarifarbeit

 

Tarifabschlüsse im Groß- und Außenhandel Berlin und Brandenburg sowie im genossenschaftlichen Großhandel Brandenburg perfekt

Nach 2 Warnstreiks gibt es nun die Tarifabschlüsse im Großhandel unserer Region.

Die Eckdaten:

Nach 2 Nullmonaten werden die Löhne und Gehälter ab 1.07.2013 um 3 % und ab 1.05.2014 um wei-tere 2,1 % angehoben. Bis Mai 2014 wird zudem eine Einmalzahlung von 90 € gezahlt.

Die Azubi-Vergütungen steigen ab September 2013 um 30 € und ab September 2014 noch einmal um 20 €. Mehr.

Die Tarifrunde im Einzelhandel hat begonnen. Eine Runde, die über die Branche hinaus für ver.di in diesem Jahr von großer Bedeutung ist. Wir haben dazu einen Brennpunkt angelegt, auf dem zum Auftakt u.a. ein Hintergrund-Film zu sehen ist: hier 

Ver.di bekräftigt Forderungen im Tarifstreit des Einzelhandels. Mehr.

Zu den Forderungen im Berliner und Brandenburger Einzelhandel hier.

Beschäftigte im Einzelhandel unserer Region in Warnstreik getreten - Im Berliner Einzelhandel haben am 14.06.2013 die Warnstreiks begonnen. Die Gewerkschaft fordert für die 199 000 Beschäf-tigten in Berlin und Brandenburg u. a. einen Euro mehr Gehalt je Stunde. 800 Beschäftigte nahmen am 1. Streik teil. Mehr.

 

Nachdem die 1. Verhandlungsrunde am 2.07.2013 ohne Annäherung verlief, rief ver.di am 5. und 6.07.2013 erneut zum Streik auf. Mehr Infos dazu hier und hier.

Tariftelegramm von der Tarifverhandlung sowie Berichte und Fotos von den Streiks.

Eine Linkliste mit den Reaktionen der Medien findest du hier.

Besonders empfehlenswert ist dieser Tagesschaubericht, der die bundesweite Dimension des Arbeitskampfes der Einzelhandelsbeschäftigten sehr gut verdeutlicht.

Vorangegangen war eine größere Mahnwache vor dem Berggruen-Museum am 7.06.2013. Die Teilnehmenden forderten Nicolas Berggruen lautstark auf, mit Karstadt in die Tarifbindung zurück zu kehren. Mehr.

Focus berichtet dazu hier und hier und DIE WELT hier.

Amazon: Gute Arbeit muss fair bezahlt werden!

Seit Monaten lehnt Amazon die Aufnahme von Tarifverhandlungen grundsätzlich ab. Nun haben die ver.di-Mitglieder an den Standorten Bad Hersfeld und Leipzig in einer Urabstimmung mit großer Mehrheit für Streik gestimmt. Weiterlesen ...

Erstmals Streiks bei Amazon in Bad Hersfeld und in Leipzig.

Nun auch zweitägiger Streik in Amazon-Versandzentren - Leipzig/Bad Hersfeld. Damit erhöht die Gewerkschaft ver.di den Druck im Tarifstreit mit dem Versandriesen. Es legten nach Gewerkschaftsangaben insgesamt mehr als 1000 Mitarbeiter an den beiden Standorten die Arbeit nieder.

Dazu berichten hier die MOZ, das ND und MAZ-online.

Leiharbeit - kein Ausstieg aus Tarifverhandlungen

Keine dauerhafte Beschäftigung von Leiharbeit zulässig!

Mehr.

Aus den Branchen und Betrieben

 

Die April-Ausgabe des brand eins-Wirtschaftsmagazins enthält einen Artikel über Beschäftigte im Einzelhandel. Darin heißt es: "Der Einzelhandel rationalisiert - und frustriert dabei seine Mitarbeiter. Warum sich das nicht auszahlt"

Auch Karstadt-Beschäftigte äußern sich dort zum Thema.

Lohndumping - wenn die Arbeit sich kaum lohnt

Fast jeder Kunde hat sie schon einmal gesehen: die RegaleinräumerInnen in Supermärkten. Sie schuften im Akkord. Diese Werkvertragsarbeitenden bekommen Niedrigstlöhne für ihre Arbeit und das trotz bestehender Tarifverträge.

Hier ein Beitrag aus der WiSo-Reihe des ZDF vom 27. Mai 2013 zum Thema.

Amazon zieht ins Havelland

US-Versandhändler plant Logistikzentrum mit bis zu 3000 Arbeitsplätzen in Brieselang neben Zalando. ver.di mahnt bessere Vergütung an. Mehr.

H&M will einen Betriebsrat loswerden, mal wieder - Protestkundgebung am 18.06.2013

Der erfahrene Betriebsratsvorsitzende Damiano Quinto arbeitet seit 14 Jahren beim Modekonzern H&M in Trier. Nun liegt ihm der vierte Antrag zur fristlosen Kündigung vor. Hier weiterlesen.

Am 18.06.2013 demonstrierten 192 H&M-Betriebsräte in Hannover für ihr Grundrecht auf freie Meinungsäußerung. Auslöser war die beabsichtigte Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden Damiano aus Trier. Die Stellung einer Strafanzeige gegen die Geschäftsleitung wird geprüft. Hier gibt es eine Pressemitteilung zum Thema.

Mitmachen! Toys R Us

bitte unterstützt unsere Petition, mit der wir unserer BR-Kollegin Simone in Heilbronnhelfen wollen.

IKEA

… hat es jetzt in der Hand, für eine gerechte Bezahlung zu sorgen. Und die Beschäftigten im Handel sind sich einig: "Hände weg von unserem Mantel!" Mehr.

Bangladesch: Primark unter Druck

Nach der Katastrophe in einer Textilfabrik in Bangladesch gerät der irländische Discounter erstmals in die Schusslinie internationaler Organisationen. Primark bestätigt, dass einer der Zulieferer des Unternehmens in dem eingestürzten Fabrikgebäude angesiedelt war.

Die Organisation Kampagne für Saubere Kleidung vermutet, dass in den Fabriken neben Primark auch für Mango, Benetton, NKD und Guldenpfennig produziert wurde.  

H&M und Inditex unterzeichnen Brandschutzabkommen

Seit über einem Jahr haben Gewerkschaften und soziale Organisationen versucht, die großen Beklei-dungskonzerne dazu zu bringen, das bahnbrechende gemeinsame Abkommen für Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch zu unterzeichnen - und hatten endlich Erfolg!

Textilproduktion wird aus Asien abgezogen.  Europa näht wieder. Mehr.

Situation auf dem Arbeitsmarkt für Verkäuferinnen schwierig - Erst die Hälfte der Schlecker-Frauen aus Brandenburg hat neuen Job. Mehr.

Schlecker-Nachfolger Dayli schließt 180 Filialen in Österreich. Inzwischen hat er Insolvenz angemeldet. Mehr.

Das System Netto: "Freiwillige" Überstunden zum Nulltarif?

Teilzeitkräfte beim Netto-Marken-Discount, aber auch eine stellvertretende Marktleiterin aus verschiedenen Teilen Deutschlands äußern sich in einem Beitrag aus "Report Mainz" zu ihrer Beschäftigungssituation. Ergebnis: beinahe täglich leisten viele von ihnen freiwillig Überstunden, die nicht vergütet werden. Man werde gezwungen, freiwillig mehr zu arbeiten, sagen einige, ansonsten verlöre man den Job. Hier weiterlesen.

Rewe will privatisieren

Rewe will stärker auch durch Flächenprivatisierungen wachsen. Auf der Jahrestagung in Frankfurt rief CEO Caparros dazu auf, die Zusammenarbeit von Filialsystem und Kaufleuten weiter zu entwickeln. Dagegen hagelte es Kritik wegen der Promarkt-Probleme. Hier weiterlesen.

Überwachung bei Edeka Südbayern

Gefilmt, bespitzelt und gefeuert: In einem bayerischen Edeka-Einkaufszentrum zeigt eine Mitarbeiterin Unregelmäßigkeiten an. Fortan soll der Chef sie mit der Überwachungskamera gefilmt haben. Ihr Vater ist Top-Manager bei der Genossenschaft - als er Alarm schlägt, wird er entlassen. Hier weiterlesen.

Begrüßungsmappen für Berufsanfänger

Auch in diesem Jahr beginnen wieder viele junge Menschen ihre Ausbildung im Handel und auch in diesem Jahr möchten wir diese begrüßen. Für euch bietet das die Möglichkeit, Betriebsratsarbeit und ver.di vorzustellen. Damit genügend Material für die Begrüßung der neuen Azubis vorhanden ist, bitten wir euch, uns bis 10.07. die Anzahl eurer neuen Azubis zu benennen. Eine Email mit der Info über die Materialien und wann ihr diese abholen könnt, wird euch im August zugehen.

Jugend-Mitgliederversammlung Einzelhandel am 14.08.2013, 19-22 Uhr zur Planung unserer Jugendaktivitäten in der Tarifrunde ein. Ort: ver.di-Haus, Paula-Thiede-Ufer, Raum 7.A. Virginia Woolf.

Wir fordern eine deutliche Erhöhung der Ausbildungsvergütung. Aber auch Übernahme, mehr Ausbildungsplätze sowie bessere Ausbildungsbedingungen müssen wir immer wieder laut vertreten. Die Arbeitgeber sollen auch die Forderungen der Jugend wahrnehmen, deswegen wollen wir mit lauten Aktionen auf uns aufmerksam machen.

Alle jungen Mitglieder im Einzelhandel sind herzlich willkommen, sich zu beteiligen.

Es werden außerdem die jugendlichen Tarifkommissionsmitglieder anwesend sein, um über den Stand der Verhandlungen zu berichten.

Bitte meldet zurück, ob ihr teilnehmt unter carla.dietrich@verdi.de.

9. Frauen-Alterssicherungskonferenz am 16. August 2013 in der ver.di-Bundesverwaltung

Die Konferenz widmet sich dem Thema "prekäre Beschäftigung" und einer vom Familienministerium in Auftrag gegebenen Studie "Frauen im Minijob - Motive und (Fehl-)Anreize für die Aufnahme geringfügiger Beschäftigung im Lebenslauf

Einladung, Programm und ein Formular zur Anmeldung hier.

Zunehmende Armut in Deutschland

Seit den Hartz-Reformen hat die Armut bei Menschen mit und ohne Job in Deutschland stark zugenommen. Die Zahl der Erwerbstätigen dürfte in diesem Jahr einen neuen Rekordstand erreichen. Doch die Nachrichten vom Arbeitsmarkt sind nicht uneingeschränkt positiv. Der Anteil der Armen in der deutschen Erwerbsbevölkerung ist heute deutlich höher als 2004. Das gilt sowohl für Beschäftigte als auch für Arbeitslose. Mehr.

Mit Tarifbindung geht's einfach besser

Beschäftigte, deren Arbeitsverhältnis durch einen Tarifvertrag geregelt ist, sind in vielen Bereichen besser gestellt als Arbeitnehmer in Betrieben ohne Tarifbindung.

Höheres Monatseinkommen, häufiger Gehaltserhöhungen, mehr Weiterbildung - Tarifverträge sorgen für deutlich bessere Arbeits- und Einkommensbedingungen. Beschäftigte mit Tarifvertrag sind mit ihrer Arbeit und mit ihrer Bezahlung zufriedener als ihre Kolleginnen und Kollegen ohne Tarifvertrag. Mehr.

47 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Eindeutig profitieren die Beschäftigten von einer Tarifbindung ihres Arbeitgebers. Beschäftigte mit Tarifbindung erhalten zu 59 Prozent ein Urlaubsgeld, Beschäftigte ohne Tarifbindung dagegen nur zu 35 Prozent. Mehr.

Was verdienen Verkäuferinnen und Verkäufer im Einzelhandel?

Das Bruttomonatseinkommen von Verkäuferinnen und Verkäufern im Einzelhandel beträgt auf Basis einer 38-Stunden-Woche ohne Sonderzahlungen durchschnittlich 1.890 Euro. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage des Internetportals Lohnspiegel.

Zur Wirtschafts- und Sozialpolitik

 

Rentenanpassung und Mindestlohn

Die Entwicklung der (beitragspflichtigen) Löhne und Gehälter bestimmen die jährlichen Rentenanpas-sungen jeweils zum 1. Juli (siehe sopoaktuell Nr. 137). Eine aktuelle Expertise hat die Wirkungen eines gesetzlichen flächendeckenden und bundeseinheitlichen Mindestlohns auf die Rentenanpassung untersucht und ist zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen. Dies führt zu einer Erhöhung der aktuellen Rentenwerte in Ost und West, wobei die neuen Bundesländer davon in weit stärkerem Maße profitieren würden als die alten Bundesländer. Mehr in sopoaktuell Nr. 140 unter sopo.verdi.

Steueroasen austrocknen!

Dass Vermögen und Geldflüsse vertuscht und verdunkelt werden, ist schon lange klar. Unternommen hat die Regierung dennoch nichts. Nach den jüngsten Enthüllungen von "Offshore-Leaks" wetteifern Politiker plötzlich um Vorschläge zur Trockenlegung der Steueroasen. Doch den Worten müssen endlich Taten folgen. Mehr in Wirtschaftspolitik aktuell Nr. 05/2013

Hier den Aufruf "Steuerflucht bekämpfen!" unterschreiben.

Spitzensteuersatz anheben!

SPD, LINKE und GRÜNE wollen den Spitzensteuersatz anheben. Aber längst nicht so weit, wie er früher einmal war. Und 95 Prozent der Steuerpflichtigen müssten trotzdem nicht mehr, viele sogar weniger Steuern zahlen. Auch ver.di fordert: Großverdiener müssen mehr beitragen.

Mehr in Wirtschaftspolitik aktuell Nr. 6/2013

Wir machen Urlaub!

Der Anspruch auf bezahlten Urlaub ist nicht vom Himmel gefallen, sondern wurde durch gewerkschaftliche Kämpfe und Tarifverträge erstritten. Das kommt allen Beschäftigten zugute. Gesicherten Anspruch auf Tarifurlaub haben aber im Zweifel nur Gewerkschaftsmitglieder. ver.di lohnt sich!

Mehr in Wirtschaftspolitik aktuell Nr. 7/2013

 

 

 

Recht

  

Newsletter "recht praktisch" Nr. 2:

Sozialleistungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zusätzlich zum Arbeitsentgelt.

Der Newsletter informiert insbesondere über Info-Materialien und Angebote, die es betrieblichen Interessenvertretungen ermöglichen sollen, ihren Beschäftigten erste Hinweise zu möglichen Leistungs-ansprüchen geben zu können. Solche Tipps können bares Geld wert sein, da viele Beschäftigte gar nicht wissen, was ihnen zusteht. Zudem informiert der Newsletter über eine besondere Form des Arbeitslosengeldes, die Langzeitkranke absichern soll.

Mehr.

Zum 1. August 2013 tritt der Rechtsanspruch auf eine frühkindliche Förderung und Betreuung in einer Kindertagesstätte oder Kindertagespflege für ein- und zweijährige Kinder in Kraft.

Informationen zur Situation in Deutschland und Tipps für Eltern hier.

Neue digitale Arbeitshilfe zur Übernahme von JAVen. Sie erläutert auf 18 Seiten, was bei der Geltendmachung des Übernahmeanspruchs als JAV beachtet werden muss. Auf die jeweiligen Besonderheiten in der Rechtsprechung wird eingegangen.

Im Anhang gibt es Musterschreiben.

Im Mitgliedernetz findet ihr übrigens eine ganze Sammlung entsprechender JAV-Materialien:

Newsletter Recht 03/2013 Altersgrenzen in Betriebsvereinbarungen

- Gleiches Arbeitsentgelt für Leiharbeitnehmer

- Leiharbeitnehmer zählen im Entleiherbetrieb

- Betriebsratswahl - Tarifvertrag über vom Gesetz abweichende Arbeitnehmervertretungsstrukturen

- Sozialplangestaltung und Altersrentenbezug

Mehr. 

Newsletter Recht 04/2013

- Außerplanmäßige Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze; ergänzende Auslegung einer Versorgungsordnung; Störung der Geschäftsgrundlage

- Europäische Schulen und deutsche Gerichtsbarkeit

- Auskunftsanspruch einer abgelehnten Stellenbewerberin

- Kündigung wegen Kirchenaustritts

Mehr. 

Der Betriebsübergang, § 613a BGB

- Voraussetzungen für die Anwendbarkeit des § 613 a BGB

- Schutzbereich des § 613 a BGB

- Kein neuer Arbeitsvertrag

- Sicherung arbeitsrechtlicher Bestimmungen

- Das Schicksal von Betriebsvereinbarungen beim Betriebsübergang

- Der Wechsel des Tarifbereichs infolge eines Betriebsübergangs

- Das Recht auf Widerspruch gegen den Betriebsübergang

- Regelungslücken des § 613 a  

überarbeitetes Arbeitspapier hier.

Bildung

 

Seminare ver.di b + b

 

Seminarreihe "Arbeitsrecht aktuell - Betriebsverfassungsrecht", Anmeldungen erfolgen ausschließlich bei ver.di b + b mit dem dafür vorgesehenen Anmeldeformular. Informationen dazu findet ihr hier.

BR I - "Aller Anfang ist… gar nicht so schwer" Betriebsverfassung: Einführung und Überblick

05.08. - 09.08.2013 in

Berlin-Mitte

12.08. - 16.08.2013 in Berlin.-Wannsee

26.08. - 30.08.2013 in

Erkner

09.09. - 13.09.2013 in

Berlin-Mitte

23.09. - 27.09.2013 in Berlin-Wannsee

BR II - Mensch geht vor! Betriebsverfassung- Personelle Veränderung

05.08. - 09.08.2013 in Berlin-Wannsee

19.08. - 23.08.2013 in

Erkner

02.09. - 06.09.2013 in

Berlin-Mitte

16.09. - 20.09.2013 in Berlin-Wannsee

BR III - Agieren statt reagieren - Betriebsverfassung: Soziale Angelegenheiten

05.08. - 09.08.2013 in Berlin-Wannsee

19.08. - 23.08.2013 in

Erkner

16.09. - 20-09-2013 in

Berlin-Mitte

BR IV - Beständig ist allein der Wandel! Betriebsverfassung: Wirtschaftliche Angelegenheiten    

12.08. - 16.08.2013 in Berlin-Siemensstadt

23.09. - 27.09.2013 in Berlin-Wannsee

Arbeitsrecht I - Begründung des Arbeitsverhältnisses

16.09. - 20.09.2013 in

Berlin (Paula-Thiede-Ufer)

Arbeitsrecht III - Beendigung und Abwicklung des Arbeitsverhältnisses

02.09. - 06.09.2013 in Berlin-Wannsee

JAV-Praxis II: Ausbildung checken und verbessern (BetrVG)

16.09. - 20.09.2013 in Berlin-Konradshöhe

Betriebsratswahl: Damit alles stimmt - normales Wahlverfahren (Wahlvorstandsschulung für

Betriebe ab 51 (bzw. ab 101) Beschäftigte                        

am 24.09.2013 in

Berlin (Paula-Thiede-Ufer)

Betriebsratswahl: damit alles stimmt (Wahlvorstandsschulung für alle Betriebsgrößen

09.09. - 11.09.20132 in

Berlin- Wannsee

Als Betriebsratsvorsitzende/-r sicher im Sattel

09.09. - 12.09.2013 in Berlin-Mitte

Leiharbeit und Werkverträge: Handlungsmöglichkeiten von Betriebsräten

30.09. - 02.10.2013 in Berlin-Wannsee

Tarifverträge: Handlungsfeld der gesetzlichen Interessenvertretung

16.09. - 20.09.2013 in Berlin-Wannsee

Anmeldung unter: www.verdi-bub.de oder E-Mail: info@bb.verdi-bub.de oder Telefon: 030 263998915 oder Fax: 030 263998925

Eine gute Sommerzeit wünscht das Handels-Team von ver.di Berlin-Brandenburg.